Skip to main content

Knoll International

1865 gründet Wilhelm Knoll in Stuttgart ein "Leder Geschäft". 1907 übernehmen die Söhne Wilhelm und Walter Knoll das Unternehmen. Sie verabschieden sich vom altväterlichen Lederclubsessel, greifen bei ihren Entwürfen die zeitgemäß funktionsbetonte Formensprache auf und unterstreichen sie durch farbige Stoffbezüge. Auch die Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer, Mies van der Rohe und Mart Stam entsprechen dem Zeitgeist. Organische Formen sind typisch für die fünfziger Jahre. Nierentische und Tütenleuchten werden in Serie für die kleinen Wohnungen der Nachkriegszeit produziert. Neue synthetische Materialien und neue Verarbeitungsmethoden von Holz und Metall machen den Verzicht auf Symmetrie und rechten Winkel möglich – Schalensessel in Trichterform, Polsterstühle mit elliptischer Sitzfläche oder Cocktailsessel mit kurvigen Konturen.
Wir haben immer wieder schöne Stücke von Knoll International Polstermöbel in unserem Sortiment.